Linienzuchtprogramm

"Züchten mit Blutanschluss"

Die Arbeitsgemeinschaft für Rinderzucht auf Lebensleistung wurde 1983 als eine Initiative von Züchtern gegründet. Heute gehören ihr Mitglieder in Deutschland, Österreich, Holland, Belgien, Polen und der Schweiz an.
In Form eines Netzwerkes arbeiten annähernd 100 Interessenten in verschiedenen Organisationen und der Wissenschaft mit uns zusammen. Die Arbeitsgemeinschaft ist als eine völlig freie Selbsthilfeeinrichtung von Züchtern für Züchter zu verstehen.
Jeder an der Zucht und Viehwirtschaft Interessierte ist herzlich willkommen!

Dreieck 160715

Das Linienzuchtprogramm der Arbeitsgemeinschaft arbeitet mit den weltweit besten Lebensleistungs- vererbern. Diese Linien werden rotationsmäßig miteinander gepaart (Abb. Rotationsanpaarungsmodell). Zum Beispiel A-Linie mal B-Linie ergibt AB (50:50), dann AB mal C-Linie ergibt ABC (25:25:50), dann z.B. wieder B-Linie ergibt 12,5:62,5:25 usw.

Die gefürchteten Inzuchtwirkungen werden damit umgangen und die Vererbungssicherheit wird ständig erhöht. Inzwischen hat sich in vielen Herden die konsequent mit dem Lebensleistungsprogramm arbeiten bestätigt, dass enorme Verbesserungen erreicht wurden bei: Gesundheit, Problemlosigkeit und hoher Dauerleistungsbereitschaft.

Mit Linienzucht wurden alle Haustierrassen gezüchtet. Daher arbeiten wir mit diesem seit Jahrhunderten bewährten Modell bei allen gängigen Rinderrassen.

 

abb1-3-rinder B=200px
Braunviehlinie Irina
(LL 100.000 kg)
V: Blend
M: Ibille (LL 124.124 kg)
MM: Isolane (LL 84.309 kg)
VM: Betty (LL 53.454 kg)

Kuh breezewood-patsy
HF ARGE-LL B-Linie
Breezewood Patsy Bar-Pontiac
(LL 193.300 kg)

V: Z.R. Pontiac
M: Breezewood Champion BARBARA
(LL 107.054 kg)

MM: Breezewood RA PATSY
(LL 120.000 kg)


Fleckviehlinie Honni
(LL 106.832 kg)
V: Horst
M: Hanni(LL 92.000 kg)
MM: Hanka (LL 61.610 kg)
VM: Asta (LL 51.498 kg)